Startseite
Startseite

Umgang mit Sterben, Tod und Trauer in der Kita

Miteinander sicherer werden bei Endlichkeit und Verlust
Beginn: Mi, 27. April 2022 um 09:30 Uhr
Ende: Do, 28. April 2022 um 16:30 Uhr
Beschreibung:
Plötzlich und unerwartet - so brechen Sterben und Tod oftmals in unser Leben und das der Kinder ein: Da ist die Oma verstorben, der Bruder sterbenskrank, der Vater verunglückt, eine Kita Mitarbeiter*in kommt aus dem Urlaub nicht mehr zurück…
Was tun mit der Trauer der Kinder, wie sie auffangen und unterstützen, wie dem pädagogischen Auftrag und Selbstverständnis als Erzieher*in gerecht werden?
Oft wird der Handlungsbedarf in der akuten Situation als lähmender Druck erlebt. Doch die vorbereitende Beschäftigung mit dem Thema und den eigenen Erfahrungen eröffnet durchdachte und kreative Handlungsmöglichkeiten für den Kita-Alltag. Wir können Miteinander sicherer werden.
Inhalte:
Kindertrauer und Trauerreaktionen verstehen lernen: Alterstypische Vorstellungen und Entwicklungspsychologische Aspekte
Kinder fragen nach dem Sterben - Wie können wir ihnen antworten und mit welchen Methoden Tod und Trauer in der Kita zum Thema machen??
Trauer braucht Gemeinschaft - Hilfreiche Rituale kennenlernen und für die Kita entwickeln
Elterngespräche und Elternabende gestalten zum Umgang mit Endlichkeit und Verlust - Wie können wir wertschätzend und offen Elterngespräche führen? Wie das Thema gezielt auf Elternabenden aufgreifen?
Eigenen Ressourcen und Kraftquellen für Umgang mit Sterben, Tod und Trauer im Kita-Alltag finden - Wie kann man die eigene Unsicherheit und Angst besser verstehen und neue Handlungsspielräume gewinnen?

Referent/-in: Raili Koivisto

Veranstaltungsort:
Haus der kirchlichen Dienste
Danziger Straße 64
20099 Hamburg


Kosten:
70,00 €

powered by webEdition CMS