Startseite
Startseite-> Zeichen der Solidarität - Erzbischof betet in Groß Strömkendorf für Frieden
Zeichen der Solidarität

Erzbischof betet in Groß Strömkendorf für Frieden

Erzbischof Stefan Heße besuchte zum Abschluss seiner Visitation in der Pfarrei St. Laurentius in Wismar die abgebrannte Flüchtlingsunterkunft in Groß Strömkendorf und betete mit rund 40 Menschen für Frieden. „Wir wollen zum Ausdruck bringen, dass uns die Menschen aus der Ukraine am Herzen liegen", sagt Heße am Sonntag (6. November 2022) in Groß Strömkendorf. Auch wenn die Brandursache und deren Hintergründe noch nicht geklärt seien, solle das Gebet ein Zeichen der Solidarität für diejenigen sein, die jetzt Solidarität brauchen. Gemeinsam mit dem evangelischen Pastor Roger Thomas erinnerte Heße an die Menschen aus der Ukraine, die nach dem Brand in neue Unterkünfte umziehen mussten. Beide dankten den Helfern vor Ort und den Einwohner von Groß Strömkendorf, die Hilfe suchende Ukrainerinnen und Ukrainer schon sehr frühzeitig in ihrem Dorf aufgenommen hatten.

Durch einen Brand Mitte Oktober war die Unterkunft für Geflüchtete aus der Ukraine fast vollständig zerstört worden. 14 Bewohner und drei Mitarbeiter konnten das Haus unverletzt verlassen. Sie wurden in anderen Einrichtungen untergebracht. Die Polizei ermittelt derzeit noch die genaue Brandursache und deren Hintergründe.

powered by webEdition CMS