Startseite
Startseite-> Taizé-Jugendtreffen in Rostock - 8.000 Quartiere gesucht - 2 m² pro Person reichen
Taizé-Jugendtreffen in Rostock

8.000 Quartiere gesucht - 2 m² pro Person reichen

Für das Europäische Jugendtreffen der christlichen Bruderschaft von Taizé zum Jahreswechsel 2022/2023 werden in der Region Rostock bis zu 8.000 Privatquartiere gesucht. Da die Jugendlichen Schlafsack und Matte selbst mitbringen, benötige ein Quartiersgast nur zwei Quadratmeter Fläche zum Schlafen, sagte Bruder Richard vom ökumenischen Taizé-Orden am Freitag in Rostock. Außerdem werden die Quartiersgeber gebeten, vier Mal Frühstück für ihre Gäste zu machen sowie möglichst ein Mittagsessen am 1. Januar. Jeder Gastgebende sollte mindestens zwei Jugendliche aufnehmen. Wer Interesse hat, Gastgeber zu sein, kann sich per Anmeldeformular über eine Kirchengemeinde oder online über taizerostock.de anmelden.

Zu dem Jugendtreffen werden vom 28. Dezember bis zum 1. Januar laut Bruder Richard 5.000 bis 8.000 Jugendliche zwischen 18 und 35 Jahren in Rostock erwartet. Knapp 1.000 Jugendliche haben sich seinen Angaben zufolge schon fest angemeldet. Sie kommen zumeist aus Deutschland, aber auch aus Polen und der Ukraine. Aus Russland kämen voraussichtlich keine Teilnehmer, so Bruder Richard. Zwischen Wismar, Güstrow/Bützow und Ribnitz-Damgarten wurden bereits knapp 40 Quartier-Orte gefunden, weitere Orte werden aber noch benötigt. Auch kirchenferne Menschen können Gastgeber werden.

Die eingängigen, sich mehrfach wiederholenden Taizé-Gesänge seien eine schlichte Art zu beten, die junge Leute anziehe, sagte der evangelische Bischof Tilman Jeremias (Greifswald). Das Jugendtreffen in Rostock sei neben der Möglichkeit zur Begegnung und zum Austausch ganz wesentlich ein geistliches, spirituelles Treffen, bei dem Jugendliche zusammen beten wollen.

Der katholische Hamburger Erzbischof Stefan Heße sagte, das Treffen könne einen Impuls setzen, dass der christliche Glaube auch was für junge Menschen ist. Der Rostocker Senator Steffen Bockhahn (Die Linke) findet es nach eigenen Worten in Ordnung, dass das Treffen „in die schönste Region der Welt kommt". Hier könne kirchliches Leben in der kirchlichen Diaspora gezeigt werden. Den Angaben zufolge gehören nur etwa 17 Prozent der Menschen in der Region Rostock einer Kirche an. Laut Bockhahn wird sich die Stadt Rostock mit mindestens einem mittleren fünfstelligen Betrag an dem Treffen beteiligen und einspringen, falls nicht genug Privatquartiere gefunden werden sollten.

Der Landrat des Landkreises Rostock, Sebastian Constien (SPD), sagte, das Treffen sei eine Chance, viele Tausend junge Christen aus Europa von der Liebenswürdigkeit der Region Rostock zu überzeugen.

Taizé ist ein kleiner Ort nahe dem ostfranzösischen Cluny und Sitz einer geistlichen Gemeinschaft, die Jugendliche aus aller Welt besuchen, um gemeinsam zu beten, zu schweigen und ins Gespräch zu kommen. Gegründet wurde die Gemeinschaft 1949 von dem reformierten Theologen Roger Schutz (1915-2005). Seit 1978 lädt die Bruderschaft zur Jahreswende zu Europäischen Jugendtreffen ein, zu denen zwischen 15.000 und 100.000 junge Leute kommen. Im Mittelpunkt der Treffen stehen Gesänge, Gebete, Meditationen und Gottesdienste. Das Treffen in Rostock wird das 45. Treffen dieser Art sein und erstmals in keiner europäischen Metropole stattfinden.

Quelle: epd

powered by webEdition CMS