Startseite
Startseite-> Ökumenischer Rat der Kirchen - Festveranstaltung im St. Marien-Dom
Ökumenischer Rat der Kirchen
Bildquelle: EB HH / Andreas Lechtape

Festveranstaltung im St. Marien-Dom

Auftakt zur Tagung vor 11. Vollversammlung im St. Marien-Dom mit Erzbischof Stefan Heße und Landesbischöfin Kristina Kühnbaum-Schmidt.

Die Deligierten der 11. Vollversammlung des Ökumenischen Rats der Kirchen (ÖRK) treffen sich am 26. August zur einer Festveranstaltung im St. Marien-Dom. Damit wird eine vorbereitende Tagung eröffnet, die bis zum 30. August in der Hansestadt stattfindet. Der Träger der Tagung, die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen, hat sich dazu aufgrund der guten ökumenischen Zusammenarbeit des Erzbistums entschieden, obgleich die katholische Kirche nur Gaststatus beim ÖRK hat.

Dem ÖRK gehören rund 350 Kirchen, Denominationen und kirchliche Gemeinschaften in mehr als 120 Ländern an, die wiederum mehr als 580 Millionen Christen vertreten. Deren Deligierte treffen sich alle acht Jahre an wechselnden Orten zu einer mehrtägigen Vollversammlung. 2013 erfolgte auf der 10. Vollversammlung des ÖRK im südkoreanischen Busan der Aufruf zu einem Pilgerweg der Gerechtigkeit und des Friedens als Aufforderung an Christen aus aller Welt, sich für diese Ziele einzusetzen. Die Tagung in Hamburg, zu der etwa hundert Delegierte erwartet werden, bildet die letzte Pilgerstation vor der 11. ÖRK-Vollversammlung, die direkt anschließend bis 8. September in Karlsruhe stattfindet. Ihr Leitthema lautet „Die Liebe Christi bewegt, versöhnt und eint die Welt".

Das Fest zum Auftakt der vorbereitenden Tagung lädt ein zur ökumenischen Gemeinschaft, zur Begegnung mit den internationalen Gästen, zum gemeinsamen Essen und zum Gebet. Es beginnt auf dem Domplatz, anschließend gibt es im Dom eine ökumenische Andacht und zwei Festvorträge. Referenten sind Dr. Susan Durber von der britischen United Reformed Chuch und Professor Dr. Fernando Enns aus Hamburg, der der Arbeitsgemeinschaft mennonitischer Gemeinden in Deutschland angehört. An dieser Veranstaltung nehmen auch Erzbischof Stefan Heße und die Landesbischöfin der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland, Kristina Kühnbaum-Schmidt teil.

Die anschließnde Tagung findet in der katholischen Akademie statt. Sie umfasst zahlreiche Referate, Impulsvorträge und Workshops zum Thema Frieden und Gerechtigkeit. Überdies werden die Delegierten rund 15 christlichen Gemeinden in und um Hamburg besuchen.
Neue Kirchenzeitung

powered by webEdition CMS