Startseite
Startseite-> Katharina-von-Siena-Schule - Auszeichnung bei größtem Informatikwettbewerb
Katharina-von-Siena-Schule

Auszeichnung bei größtem Informatikwettbewerb

Welche Wassersperren muss der Müller schließen, damit er in Ruhe die Räder in seine Wassermühlen einbauen kann? Bei Deutschlands größtem Informatikwettbewerb Informatik-Biber 2021 setzten sich Schülerinnen und Schüler mit altersgerechten informatischen Fragestellungen spielerisch auseinander. Bundesweit haben fast 430.000 Kinder und Jugendliche an deutschen Schulen im In- und Ausland teilgenommen, mehr als 130 davon aus Langenhorn. Die katholische Katharina-von-Siena-Schule ist damit deutschlandweit eine der teilnahmestärksten Grundschulen – und wurde prompt für dieses besondere Engagement mit einem Preisgeld in Höhe von 100 Euro ausgezeichnet.

„Wir danken der Katharina-von-Siena-Schule, allen teilnehmenden Schülerinnen und Schülern und insbesondere den verantwortlichen Lehrkräften für ihr großartiges Engagement. Der Wettbewerb hatte das Ziel, junge Menschen für Informatik zu begeistern. Dieses Ziel wurde in Langenhorn mehr als erfüllt – und das in diesen schwierigen Zeiten", erklärte Dr. Wolfgang Pohl, Geschäftsführer Bundesweite Informatikwettbewerbe (BWINF). „Wir sind absolut stolz darauf, beim Thema Informatik zu den engagiertesten Grundschulen in Hamburg und im Bundesgebiet zu zählen", freuten sich Schulleiterin Amelie Meyer-Marcotty und Fachlehrer Alexander Tscheulin.

Denn der Informatik-Biber wecke nicht nur das Interesse am Fach, sondern sei für viele Schülerinnen und Schüler auch der erste Schritt in der Auseinandersetzung mit Informatik. „Der Wettbewerb verlangt keine Vorkenntnisse, sondern ist allein mit logischem und strukturellem Denken zu bewältigen," so Tscheulin. Dieses digitale Denken werde immer wichtiger für eine aktive Beteiligung an der modernen Gesellschaft. Talente könnten so entdeckt und früh gefördert werden.

Stichwort: Informatik-Biber

Der Informatik-Biber ist das Einstiegsformat der Bundesweiten Informatikwettbewerbe (BWINF). Der Wettbewerb stellt die deutsche Beteiligung am „Bebras International Challenge on Informatics and Computational Thinking" dar, der 2004 in Litauen gestartet wurde. BWINF richtet neben dem Informatik-Biber auch den Bundeswettbewerb Informatik und den Jugendwettbewerb Informatik aus und ist außerdem für Auswahl und Teilnahme des deutschen Teams bei der Internationalen Informatik-Olympiade (IOI) verantwortlich. Träger von BWINF sind die Gesellschaft für Informatik e.V., der Fraunhofer-Verbund IUK-Technologie und das Max-Planck-Institut für Informatik; gefördert wird BWINF vom Bundesministerium für Bildung und Forschung. Die Bundesweiten Informatikwettbewerbe sind von der Kultusministerkonferenz geförderte Schülerwettbewerbe und stehen unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten

powered by webEdition CMS