Startseite
Startseite-> Absage aller Gottesdienste - Handlungsanweisungen bzgl. Eindämmung Corona
Absage aller Gottesdienste

Handlungsanweisungen bzgl. Eindämmung Corona

Als Vorsichtsmaßnahme vor dem Corona-Virus hat das Erzbistum Hamburg für das kommende Wochenende alle Gottesdienste und kirchlichen Veranstaltungen in Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg abgesagt. Für Katholiken ist damit die Pflicht, den Sonntagsgottesdienst (14./15. März) zu besuchen, aufgehoben.

Alternativ wird auf die Möglichkeit verwiesen, Gottesdienste per Radio oder Fernsehen zu verfolgen. Auf der Homepage des Erzbistums ist eine Zusammenstellung aller Radio- und Fernsehgottesdienste zu finden, die laufend aktualisiert wird: www.erzbistum-hamburg.de/medien-godi

In einem Brief an alle Kirchengemeinden bittet der stellvertretende Generalvikar, Berthold Bonekamp, um das begleitende Gebet für die am Virus Erkrankten. „Grundsätzlich stehen die Kirchen im Erzbistum in gewohnter Weise offen. Darüber hinaus regen wir an, Hausandachten im Kreise von Familie und Freunden zu feiern. Die entsprechenden Texte und Lieder sind im Gotteslob zu finden. Zudem appellieren wir an Ihre Solidarität mit älteren und schwächeren Nachbarn. Bieten Sie Ihre Hilfe an, sofern es Ihnen möglich ist", so Bonekamp.

In der kommenden Woche wird Erzbischof Dr. Stefan Heße über die Verlängerung dieser und weiterer Entscheidungen befinden. Dies betrifft besonders weitere Informationen bzgl. größerer Gottesdienste wie z.B. Firmungen in der nächsten Zeit, Veranstaltungen und Versammlungen jeglicher Art.

Weitere Informationen: Der Brief im Wortlaut (PDF)